Lose Zahnspange

by on February 26, 2017 | Posted in Kinder, Unsere Leistungen

Lose Zahnspangen werden in der Regel bei Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren getragen. Da sich der Kiefer in diesem Alter noch in der Wachstumsphase befindet, kann der Wachstumsschub ausgenutzt werden. Darum empfiehlt es sich, ab dem 6. Lebensjahr einen Kieferorthopäden aufzusuchen.

Im Gegenteil zu den festen Klammern, die im bleibenden Gebiss verwendet werden, werden herausnehmbare Zahnspangen im Milchgebiss sowie im Wechselgebiss angewandt. Darüber hinaus ist die Mundhygiene bei den herausnehmbaren Zahnspangen gegenüber den festen Zahnspangen viel leichter.

Man kann zwischen zwei Arten von herausnehmbaren Spangen unterscheiden:

  • Platten: z.B. Lückenhalter, aktive Platten, Retentionsplatten…
  • Funktionskieferorthopädische Geräte:  z.B. Aktivator, Bionator ,Fränkel, Doppelvorschubplatten…

Alle o.g. Geräte müssen mindestens 14 Stunden pro Tag, überwiegend nachts getragen werden, damit sie das erwünschte Ziel erfüllen.

 

Aktive Platten: 

Bei der aktiven Platte handelt es sich um eine herausnehmbare Zahnspange, die aus Haltelementen,

Federelementen und Schrauben besteht, die gemeinsam für eine gezielte Bewegung des Kiefers sorgen.

Die Platten werden in unsrem Labor hergestellt und sind in vielen verschiedenen Farben erhältlich.

Retentionsplatten / Haltespangen:

Retentionsplatten sind den aktiven Platten sehr ähnlich. Nach einer erfolgreichen kieferorthopädischen Behandlung wird das erreichte Ergebnis mit Hilfe der Retentionsplatten stabilisiert. Ein erneutes Verschieben der Zähne nach der aktiven Behandlung soll vermieden werden und somit die Ergebnisse langfristig erhalten bleiben. Dabei ist es sehr wichtig, dass die Platten in dieser Behandlungsphase regelmäßig und nach Anweisungen des behandelnden Arztes getragen werden.

 

Eine Alternative zu Retentionsplatten sind die Retentionsschienen oder Klebe-Retainer. Diese sind allerdings keine Kassenleistung.

No Comment
Read More

Mit diesen Geräten kann eine Fehl Lage des Kiefers unter Ausnutzung der  natürlichen Kräfte der Mundmuskulatur korrigiert werden.

Aktivator: 

Der Aktivator wird sowohl in der Frühbehandlung im Milchzahngebiss als auch im Wechselgebiss eingesetzt. Er wirkt gleichzeitig auf beide Kiefer und korrigiert ihre Lage zueinander. Er findet Einsatz bei Korrekturen der Unterkieferrücklage, des offenen Bisses sowie des tiefen Bisses.

Der Aktivator wird in unsrem Labor hergestellt und ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich.

Bionator: 

Der Bionator ist ein herausnehmbares Gerät, das locker im Mund liegt und auf beide Kiefer wirkt. Der Biontaor ist in der Lage, Kieferfehlstellungen und in einem gewissen Ausmaß Zahnfehlstellung zu korrigieren. Er kommt zum Einsatz besonders bei Kindern und Jugendlichen während der Wachstumsphase. Durch das Vorschieben des Unterkiefers in die richtige Position sollte die Wirbelsäule aufgerichtet werden, und als Folge wird eine Verbesserung der Haltung bzw. Anregung der Nasenatmung geschafft. Zudem können mit dem Bionator in einem gewissen Ausmaß Schmerzen im Bereich des Schulternackengürtels und der Wirbelsäule gelindert werden.

Der Bionator soll mindestens 15 Stunden am Tag getragen werden. Zu empfehlen ist das Dauertragen des Gerätes bis auf Mahlzeiten und Sport.

Wenn sie Fragen zum Thema „Behandlung mit Bionator“ haben, wenden Sie sich an unsere Praxis Linden Kieferorthopädie in Buchholz und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch unter der Rufnummer 04181 – 31727.

Funktionsregler: ( FR 1, FR 2 oder FR 3 )

Der Funktionsregler ist ein biologisches herausnehmbares Gerät, das im Vergleich zu den anderen herkömmlichen funktionskieferorthopädischen Geräten das Vestibulum als apparative Basis nutzt. Er wird so konstruiert, dass sich alle Kunststoffteile im Mundvorhof befinden. Dadurch wird der Zungenraum kaum eingeengt und dem Patienten somit der beste Trage-Komfort geboten.

Der Funktionsregler behebt Haltungsfehlern und rehabilitiert die angespannte Muskulatur. Durch die vestibulären Schilder und Pelotten wird die Größenentwicklung der Kiefer gefördert.
Der Funktionsregler ist ein Übungsgerät, welches nach dem Einsetzen das Erlernen neuer Funktionsmuster ergeben wird

Eingesetzt wird der Funktionsregler häufig bereits im Milchzahngebiss im Rahmen einer Frühbehandlung und bei Kindern bis zu 9 und 11 Jahren, um die gewünschte Wachstumsförderung bzw. -hemmung zu erreichen

Der Funktionsregler wird in unserem Labor hergestellt und ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich.

Doppelvorschubplatten:

Diese Spange gehört ebenfalls zu den funktionskieferorthopädischen Geräten und wirkt ähnlich wie ein Aktivator, Sie besteht aus zwei Teilen: eine Platte im Oberkiefer und eine Platte im Unterkiefer, die beiden Platten werden durch eine Metallstege gleitend miteinander verbunden.

Die Doppelvorschubplatten werden in unsrem Labor hergestellt und sind in vielen verschiedenen Farben erhältlich.

No Comment
Read More

Eine feste Zahnspange besteht i.d.R. aus Brackets und einem Metalldraht. Brackets sind Elemente, die Während der gesamten Behandlungszeit  mittels eines speziellen Klebers an den Zähnen befestigt werden. Sobald die Behandlung zu Ende ist, werden die Brackets mit speziellen Instrumenten wieder entfernt.

Bei den festen Zahnspangen gibt es große Qualitätsunterschiede. Unsere Praxis bietet immer die bestmögliche Versorgung, um Zahnfehlstellungen sanft und gleichzeitig effizient zu korrigieren. Die aktive Behandlungsdauer der festen Zahnspange beträgt ca. 12 bis 24 Monate.

Wenn sie Fragen zum Thema „feste Zahnspange“ haben, wenden Sie sich an unsere Praxis Linden Kieferorthopädie in Buchholz und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch unter der Rufnummer 04181 – 31727.

 

No Comment
Read More

Damon-System

by on February 1, 2017 | Posted in Unsere Leistungen

Biologische feste Zahnspange –

Nach langjähriger Erfahrung halten wir das Damon-System für das beste selbstligierende feste Zahnspangensystem, da die geübte Reibung in diesem System viel geringer als alle anderen Systeme ist. Neben seinem sehr angenehmen Tragekomfort funktioniert das System nur mit verringerten biologischen Krafteinwirkungen, die wiederum den für die Zahnbewegungen benötigten Platz schaffen und das Wachstum des umgebenden Kieferknochens stimulieren.

Wenn sie Fragen zum Thema „Damon-System“ haben, wenden Sie sich an unsere Praxis Linden Kieferorthopädie in Buchholz und vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch unter der Rufnummer 04181 – 31727.

Die unsichtbaren Brackets / Keramik-Brackets:

Die unsichtbaren Brackets (Keramik-Brackets), die an den Zähnen von außen geklebt werden, gewinnen immer mehr an Beliebtheit. Durch ihre hohe Transparenz fallen sie kaum auf den Zähnen auf und werden vor allem von erwachsenen Patienten bevorzugt.

No Comment
Read More